Allgemeine Informationen:

Ab dem Schuljahr 2022/23 wird es für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kreis Pinneberg ein neues und einheitliches Online-Verfahren zur Beantragung von Schülerfahrkarten geben. Der eigens hierfür konzipierte Online-Antrag OLAV wird bereits in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn eingesetzt und steht seit dem 3. Mai 2022 über die Homepage www.ticket-olav.de auch Antragstellerinnen und Antragstellern aus dem Kreis Pinneberg zur Verfügung.

Die ÖPNV-Fahrkarten für Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen 1 bis 13 lassen sich jetzt digital beantragen unter www.ticket-olav.de. Ein Anspruch ergibt sich aus der Schülerbeförderungssatzung des Kreises Pinneberg (siehe Anlage).

Kurz zusammengefasst:

  • Regelung für den Wohnort Tangstedt: wenn die Wohnadresse mehr als 4 km entfernt ist
  • Regelung für den Wohnort Borstel-Hohenraden: wenn die Wohnadresse mehr als 4 km entfernt ist (NEU: ganzjährig)
  • Wohnort Pinneberg: keine Fahrkarte, gleichwertige Schulen (JCS, Schulzentrum Nord)
  • Kummerfeld: keine Fahrkarte, zuständige Schule: Schulzentrum Nord
  • Halstenbek: keine Fahrkarte, zuständige Schule: An der Bek
  • Ellerbek: keine Fahrkarte, zuständige Schule: Rugenbergen in Bönningstedt

Außerdem gilt: Grundschüler der DAZ-Primar-Klasse erhalten eine Fahrkarte, wenn die einfache Entfernung zur Caspar-Voght-Schule (zugewiesene Schule) mehr 2 km beträgt und sie nicht aus dem gleichen Wohnort kommen.
DAZ-Schüler ab Klasse 5 erhalten eine Fahrkarte nur dann, wenn der Wohnort mehr als 4 km zur Caspar-Voght-Schule entfernt liegt.
Der Anspruch erlischt, wenn das Kind in den Regelschulbetrieb wechselt.

Zusätzlicher Hinweis:
Es gibt keine Winterkarten (bisher von November bis März) mehr. Wer Anspruch hat, hat ihn für das gesamte Jahr.

Eine weitere Änderung tritt zum August außerdem in Kraft: Die Kostenbeteiligung von 9,50 € für die Eltern entfällt. So ist der Weg mit dem ÖPNV noch attraktiver und es kann hoffentlich auch die Rushhour in unserem Schulweg vor Schulbeginn und nach Schulende deutlich entzerrt werden.
Und auch die sogenannte Winterregelung gibt es ab dem neuen Schuljahr nicht mehr. Bisher galt die Maßgabe, dass den Kindern im Sommer ein etwas längerer Schulweg als im Winter zugemutet werden kann. Ab dem 1. August 2022 berechtigt ein Schulweg von vier Kilometern zur Nutzung des ÖPNV, für Grundschulkinder sind es zwei Kilometer.

Um auch im kommenden Schuljahr eine von den Trägern der Schülerbeförderung finanzierte Fahrkarte zu erhalten, ist für alle berechtigten Schülerinnen und Schüler ein neuer Antrag über das OLAV-Antragsverfahren zu stellen. Dies gilt auch für Schulkinder, die bereits im letzten Schuljahr eine Fahrkarte über den Träger der Schülerbeförderung erhalten haben oder bei denen ein privat abgeschlossenes Schülerfahrkartenabo bislang erstattet wurde. Ein ggf. bestehendes privates Schülerfahrkartenabo ist  nach einer erfolgreichen Antragstellung über das Online-Verfahren eigenständig zu kündigen. Eine Nachberechnung bei frühzeitiger Abokündigung wird bei Angabe des Wechsels ins OLAV-Verfahren durch die HVV-Unternehmen nicht vorgenommen.

Anträge für das Schuljahr 2022/23 sind bis zum 12. Juni 2022 über das Online-Verfahren einzureichen. Bis zu diesem Datum kann sichergestellt werden, dass die Fahrkarte zum Beginn des neuen Schuljahres ausgegeben wird.

Bei einem Besuch der nicht nächstgelegenen Schule der Schulart kann unter Umständen ein Selbstzahleranteil für die Schülerfahrkarte erhoben werden. Dieser wird während der Antragstellung ermittelt und bekanntgegeben.

Die durch die Schulen, Schulträger und Kreise für das Schuljahr 2021/22 ausgegebenen Fahrkarten werden spätestens zum 31. Juli 2022 ungültig. Alte Fahrkarten sind bei der ausgebenden Stelle abzugeben.

Hier ein Hinweis für Eltern, die Kinder auch an anderen Schulen haben:
Ausgenommen von OLAV sind Eltern, deren Kinder auf eine Schule in Trägerschaft der Städte Pinneberg und Schenefeld gehen, da sich beide Städte nicht dem neuen Verfahren angeschlossen haben.

Auf der Homepage www.ticket-olav.de sind unter der Rubrik FAQ weitere Informationen rund um die Schülerfahrkarten zu finden. Zudem gibt es eine Schülerfahrkarten-Hotline unter der Rufnummer 04541 888-288, die montags und mittwochs in der Zeit von 9 bis 11 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 16 Uhr besetzt ist.

Was müssen Sie tun?

Für den Online-Antrag benötigen Sie ein digitales Foto Ihres Kindes.

Der Antrag muss bis zum 12. Juni 2022 gestellt sein, damit das neue Ticket rechtzeitig im Schulbüro vorliegt.

Kündigen Sie das private Schülerticket rechtzeitig, nachdem Sie bei OLAV eine neue Karte bestellt haben. Die neuen Karten sollen nach den Ferien im Schulbüro bereitliegen. Der erste Schultag ist der 15.08.2022.

 

Wichtige Dateien:

Flyer OLAV

Pressemitteilung OLAV

SatzungSchülerbeförderung

 

Back To Top